Asus EeePC

Ein kurzer Überblick über den Asus EeePC 4G der ab dem 24.01.2008 17:00 Uhr in Deutschland verkauft wird.

Kurz zu den technischen Daten:

CPU 900 MHz Intel Celeron M ULV 353 @ 630 MHz
Festplatte 4GByte SSD an SATA1
Arbeitsspeicher 512MByte DDR2 PC533 SO DIMM
Display 7 Zoll WVGA TFT mit 800x480Pixel und 133DPI
Netzwerk 10/100 Mbps Ethernet und 802.11b/g Wi-Fi (PCIe), Modem Port vorgesehen
Anschlüsse VGA, 3x USB 2.0, Sound Speaker/Mikrofon, Netzteil
Kartenleser MMC/SD Kartenleser auch für SDHC geeignet
Soundkarte Intel HD 7.1 HD Audio Chip mit Stereolautsprechern und Mikrofon
Webcam eingebaute WebCam mit 640×480@30fps
Akku 5200mAh für 3,5h (eigener Test 4,5h)
Abmessungen 22.5 x 16.4 x 2.15~3.5 cm
Gewicht 920Gramm
mitgliefertes Zubehör Akku, Reisenetzteil, Tasche (Sleeve), Handbuch, Schnellstartanleitung, DVD mit Treibern

Preis 299 Euro

Was war alles in der Packung?

Der Eee ist recht handlich größer als ein PDA, größer als eine DVD Hülle, aber kleiner als ein Sub oder Mininotebook. Mit 920Gramm ist ausserdem recht leicht.

Ein Video zum Größenvergleich habe ich auch gemacht – Eee vs. DVD Packung

Auf dem Eee ist eine angepasste Version des Xandros Linux installiert. Das System beinhaltet alles was man zum sofort loslegen braucht. Zum Thema sofort loslegen: Auspacken, Akku rein, Netzteil ran, anschalten – etwa 20s warten und der Erststartbildschirm erscheint wo man Lizensabkommen zustimmt, Benutzername einträgt und das Datum kontrolliert – das wars. Nach einem Neustart stehen eine vielzahl von Anwendungen zur Verfügung.

Video des kompletten Bootvorganges

Der Desktop ist kindgerecht aufgeteilt in vier Bereiche unterteilt:

1. Internet

In dem Bereicht findet man den Webbrowser (Firefox), einen Messenger (Pigdin) sowie Schnellverbindungen zu Wikipedia, Internetradio und Googlemail. Ausserdem findet man unter Internet auch die Einstellungen für Netzwerke und Wireless LAN.

2. Arbeiten

Hier findet man alles was zum produktiven Arbeiten mit einem PC notwendig ist, über ein komplettes OpenOffice bis zum Dateimanager ist alles dabei. Das Mailprogramm ist Thunderbird und unter Zubehör sind Ablage und Taschenrechner zu finden.

3. Lernen

Da der Eee eigentlich für Kinder und Schulen gedacht war, finden sich auch verschiedenste Lernprogramme auf dem kleinen Alleskönner. Ein Astronomieprogramm, das PSE, verschiedene Mathematikprogramme und Sprachentrainer.

4. Spielen

In dieser Rubrik finden sich Spiele (Solitär) und Multimedianawendungen wie der integrierte MP3 Player und Videoplayer, sowie die Webcam und Bilderverwaltung.

5. Einstellungen

In den Einstellungen findet man Systemdiagnose, einen Virenscanner (dazu später mehr) und die üblichen Einstellungen die ein PC braucht. Zu erwähnen wäre noch die Sprachsteuerung mit der sich der Eee und einige Anwendungen steuern lassen.

Einige Anwendungen im Überblick

Wie schon erwähnt ist ein OpenOffice (nicht die aktuelleste Version) integriert.

Als Standardwebbrowser ist Firefox an Bord.

Der Videoplayer spielt alle gängige Formate und Größen ab, wobei er mit voller PAL Auflösung zu kämpfen hat. Als Test habe ich ein kleines Video das volle PAL Auflösung hat, abgespielt – Fazit: Bild und Ton OK. Wie sich die Leistung auf ein DVB-T Video auswirkt werde ich noch testen.

Das ersteinmal zum generellen Überblick. Auf Besonderheiten und einzelne Einstellungen sowie Programme gehe ich später noch ein.

Ausserdem folgen ein kleines Tutorial zu “Aufbohren” des mitglieferten Linux sowie eines für Windows.

Für Fragen stehe ich natürlich wie immer zur Verfügung.  Hilfestellung zum Eee gebe ich im Forum.

September 2012: Die Seite wurde in einen Artikel konvertiert. 

Comments are closed.